VORSTAND

Die ARHF hat ihren Sitz in den Niederlanden.

Der Vorstand besteht aus Corrie Hiwat (Dipl.Hom.), Ingrid Wolbers und Harry van der Zee(MD). Peter Chappell (Hon.FSHom.) ist Ehrenpräsident.

Die ARHF Vorstandsmitglieder sind Volontäre und erhalten für ihre Dienste keine Vergütungen und Ausgleichszahlungen.

Peter Chappell :: Ehrenpräsident

Peter Chappel ist die Person, die hinter dem Durchbruch steht, der zur Gründung der ARHF führte. Auf dieser website können Sie mehr über die Hintergründe dieser neuen Entwicklung lesen, wie es dazu kam und zu welchen Ergebnissen sie führte. Peter war die kreative Kraft, die Heilresonanzen in Form von Homöopathie in fünfzehn Länder brachte, wo sie zuvor noch nicht existierten. Sein erstes Buch „Emotional Healing with homeopathy“ war das Resultat seiner Erfahrungen. Im Jahr 2000, nach einer Inspiration von „Amma“, entdeckte er seine von Herzen kommende Passion etwas gegen HIV/AIDS in Afrika zu tun. Diesem inneren Ruf folgend, reiste er nach Afrika, ein Schritt in seinem Leben, der über alle Erwartungen hinaus erfolgreich wurde. Er führte zu einer neuen Quelle von Einzel-Resonanzen, die effektiv gegen die meisten Infektionskrankheiten eingesetzt werden konnten. Eine neue Ära der Therapie war geboren. Über diese Fortschritte in der Behandlung von Epidemien schrieb Peter das Buch „The Second Simillimum“ (2005). In der Zusammenarbeit mit Harry van der Zee, entstand die ARHF, eine sich selbst tragende Organisation, die Pionierarbeit in der Verbreitung dieser Arbeit in Afrika und darüber hinaus leistete. Schrittweise begannen Peter und Harry diese neue Methode im Westen vorzustellen, indem sie einen individualisierten Ansatz in den krankheitsspezifischen Ansatz integrierten. Die Arbeit in Afrika und im Westen ist in dem Buch „Homeopathy for Diseases“ dokumentiert, einem Buch  über die Behandlung von Epidemien, Trauma und chronischen Krankheiten (2012). Parallel dazu begann Peter die Organisation Source Resonance aufzubauen, um diese Arbeit im Westen für die Bereiche Leistungsfähigkeit, Bewusstsein und Krankheiten zu erforschen und zu entwickeln.

Harry van der Zee :: Vorstandsvorsitzender

Harry van der Zee, geboren 1953 in den Niederlanden, ist Arzt, der seit 1987 Homöopathie praktizierte. Er ist Ausbilder für Homöopathie und gab in vielen Europäischen Ländern sowie in den USA, Kanada, Indien, Afrika und Japan Seminare. Von 1996 – 2018 war er Chefredakteur der „Homeopathic Links“, einem internationalen Journal für klassische Homöopathie. Er hat die Bedeutung der Geburtserfahrung in der homöopathischen Fallaufnahme erforscht und veröffentlichte zwei Bücher „ Miasmes in Labour“ (2009) und „Homeopathy for Birth Trauma“ (2007). Durch diese Arbeit kam er in die Lage, eine Verbindung der homöopathischen Theorie der Miasmen ( angeborene Konstitution in Verbindung zu chronischen Krankheiten) mit Individuationsprozessen herzustellen, und dadurch die theoretische Grundlage zum Verständnis der Rolle und Sinnhaftigkeit von individuellen und kollektiven Krankheiten für die Evolution der Menschheit herzustellen. 

Seit 2004 ist Harry in Projekte in Afrika involviert, um die homöopathische Behandlung von AIDS und anderen Epidemien zu verbessern. In 2007 war er Mitbegründer der ARHF.

Im Hinblick auf die neue Herangehensweise epidemische Krankheiten zu behandeln, wurde er Mitherausgeber von Peter Chappells Buch „The Second Simillimun“(2005), schrieb und veröffentlichte das „Amma4Africa Manual“ (2009, verbesserte und erweiterte Edition 2014), das „Amma4Trauma Manual“ (2013), das „ARHF Volunteers Manual“ (2014) ebenso wie viele weitere Artikel. Zusammen  mit Peter Chappell schrieb er „Homeopathy for Diseases“, ein Buch über die Behandlung von Epidemien, Trauma und chronischen Krankheiten, unter Berücksichtigung der Integration einer individualisierten und krankheitsspezifischen Herangehensweise (2012). Er hat Dokumentationen über die Behandlung von AIDS, Malaria, Diabetes und Trauma, hervorgerufen durch Krieg und Genozid, Vergewaltigung (Afrika) und Naturkatastrophen (Haiti) verfasst. Er hat ein Team von Forschern bestellt und ein Protokoll für weitere Studien und zur Erforschung der Effektivität von PC1 für AIDS, entworfen.

Im Juni 2009 organisierte er die internationale Konferenz „Homeopathy for Developing Countries“, um den Erfolg der Homöopathie in Entwicklungsländer weiter zu verbessern. In 2010 publizierte er zusammen mit Christopher Johannes die Anthologie „Homeopathy and Mental Health Care“.

Harry hat Angehörige von Gesundheitsberufen in vielen afrikanischen Ländern ausgebildet, die nun unabhängig epidemische Krankheiten, Trauma und chronische Krankheiten mit PC Resonanzen, die von der ARHF gestellt werden, behandeln.

Corrie Hiwat :: Geschäftsführerin

Corrie Hiwat, geboren 1950 in den Niederlanden, hat seit 1987 als homöopathische Therapeutin  praktiziert. Ursprünglich war sie als Krankenpflegerin und Lehrerin in der Erwachsenenbildung ausgebildet. Sie hat in mehreren Ländern Homöopathie gelehrt und war viele Jahre Lehrerin an der Schule für Homöopathie in den Niederlanden, wo sie verschiedene Fächer wie Fallaufnahme, Theorie und Methodologie der Homöopathie, Materia Medica, Jungianische Psychologie und Haltung und Fallstricke bei professionellen Pflegern lehrte.

Ihr Interesse an der Arbeit von Peter Chappell und der Behandlung von AIDS Patienten begann, als sie als Mitherausgeber von „Homeopathic Links“, in Malawi  die beeindruckenden Fortschritte der mit PC Mitteln behandelten Patienten miterlebte.

Sie war Mitherausgeberin von „The Second Simillimum“ (Peter Chappell 2005) und „Homeopathy for Diseases“ (Chappell & van der Zee 2012)