Traumabehandlung

PC-Heilresonanzen für Traumata sind in erster Linie angezeigt, um traumatisierte Menschen dabei zu unterstützen, nicht mehr in der Vergangenheit, sondern im Hier und Jetzt zu leben, und so eine Grundlage für eine bessere Zukunft zu legen. Je früher PC-Heilresonanzen nach einem Trauma eingenommen werden, umso besser. PC-Heilresonanzen wirken aber auch noch Jahre später und auch bei Traumata, die von früheren Generationen übernommen wurden.

Eine Behandlung mit PC-Heilresonanzen für menschengemachte Traumata ist nicht nur für die Opfer solcher Gräueltaten, sondern auch für die Täter (z.B. Soldaten, Rebellen, Vergewaltiger, Folternde usw.) zu empfehlen, denn es braucht traumatisierte Menschen, um andere Menschen zu verletzen. Um wirklich menschengemachten Traumata vorzubeugen, ihnen ein Ende zu setzen und nicht nur die Folgen zu behandeln, benötigen beide Seiten – Opfer und Verursacher – eine Behandlung.

Eine Behandlung ist auch angezeigt für die Einsatzkräfte bei Notfällen, zur Unterstützung leidender Mitarbeiter, z.B. medizinisches Fachpersonal in einer Notaufnahme, Feuerwehrmänner, Krankenwagenfahrer, Mitarbeiter beim Roten Kreuz/Roten Halbmond sowie allen Menschen, die mit der Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) zu tun haben.

Die Heilresonanzen helfen auch den ungeborenen Kindern, deren Eltern ein Trauma während der Schwangerschaft erlitten haben; sie helfen den Kindern, die nach einem Trauma empfangen wurden, und nachfolgenden Generationen, die nach einem solchen Trauma empfangen und geboren wurden (außer das Trauma ist völlig überwunden).

Auch Menschen mit Traumatisierungen in der Familiengeschichte können von den PC-Heilresonanzen profitieren, denn es kann sein, dass sie diese Thematik noch immer verinnerlichen bzw. an Ängsten, Phobien und Panikattacken leiden, so als ob sie selbst das Trauma erlitten hätten.

AmmafürTrauma-Manual

Homöopathie ist erwiesenermaßen sehr effektiv bei der Behandlung von Traumata und kann große Erfolge bei der Behandlung von Epidemien vorweisen, wie sie oft einem massiven Kollektivtrauma folgen. Dieses Manual möchte aufzeigen, wie Traumata und ihre Folgen schnell, effektiv, kostengünstig, sanft und ohne Nebenwirkungen mit speziell darauf zugeschnittenen PC-Heilresonanzen, einer Weiterentwicklung der Homöopathie, behandelt werden können. In diesem Manual finden Sie die nötige Information und Anweisungen für die Behandlung von Traumata aufgrund von Naturkatastrophen und menschengemachten Desastern wie Krieg, Vergewaltigung und Völkermord. Ferner geht es um die Behandlung von  Infektionskrankheiten, welche oft nach einer Katastrophe größeren Ausmaßes entstehen.

Dieses Manual wurde aufgrund der weitreichenden Erfahrung bei der Behandlung von tausenden Menschen in einem Dutzend Ländern erstellt, darunter 10.000 Erdbebenopfer in Haiti 2010 und 5.000 Flüchtlinge aus der Demokratischen Republik Kongo (DRC).

Die hier vorgestellten PC-Heilresonanzen können dort zum Einsatz kommen, wo konventionelle Behandlungsmethoden entweder nicht zugänglich oder ineffektiv sind, und sie können die konventionelle medizinische Behandlung ergänzen. Die Anweisungen im Manual sind so angelegt, dass so viele traumatisierte Menschen wie möglich mit den verfügbaren PC-Heilresonanzen erreicht werden können. Es wird auch beschrieben, wie die lokale Bevölkerung in die Traumabehandlung und die Prävention von Krankheiten eingebunden werden kann.

In der Folge von Naturkatastrophen besteht immer die Gefahr, dass es zum Ausbruch von Infektionskrankheiten kommt. Abhängig von der Art der Katastrophe, des Ortes, der Jahreszeit und des Wetters kann es zu den unterschiedlichsten Epidemien kommen. Bereits endemisch vorhandene Krankheiten breiten sich nach einem Massentrauma oft explosionsartig aus und Präventivmaßnahmen sollten sofort ergriffen werden. Sobald erste Fälle einer Infektionskrankheit wie zum Beispiel Cholera in dem Gebiet bekannt werden und die Gefahr einer Epidemie zunimmt, kann die entsprechende PC-Heilresonanz vorbeugend von möglichst vielen Menschen eingenommen werden, natürlich auch von Rettungsteams und Trauma-Hilfe-Teams. Neben den üblichen Maßnahmen zur Prävention bestimmter Krankheiten finden Sie im Manual ein Protokoll zur Prävention mit den genau dafür passenden PC-Heilresonanzen.

Entsprechend der Art des Massentraumas und der Situation vor Ort können auch andere PC-Heilresonanzen erforderlich sein. Die vollständige Auflistung der PC-Heilresonanzen finden Sie unter www.vitalremedies.com oder wenden Sie sie sich an [email protected].

 

Häufig verwendete PC-Heilresonanzen für die Behandlung von Traumata

 

Trauma

Naturkatastrophe (PC307b)

Krieg und Völkermord (PC304x)

Schock (PC11c)

Adoption (Waisen) (PC309g)

Langanhaltender Kummer (PC434n)

Nicht beerdigte Verwandte (PC315k)

Vergewaltigung und sexueller Missbrauch (PC435p)

Folter (PC311f)

Strahlung (PC283u)

 

Verletzungen

Verletzungen allgemein (PC201j)

Rückenmarksverletzungen (PC405e)

Verbrennungen (PC10b)

 

Infektionen

Akute Atemwegsinfektionen (PC2292e)

Cholera (PC2141q)

Säuglingsdiarrhoe (PC152f)

Hepatitis (PC191i)

Typhus und Paratyphus (PC302v)

Fleckfieber (PC313h)

Malaria (PC240m)

Lebensmittelvergiftung (PC404d)

HIV/AIDS (PC1AF und PC1AM)

Gonorrhoe (PC180g)

Syphilis (PC293v)

Klicken Sie hier zum Downloaden des Amma4Trauma Manual.

Unter Dokumentarfilme und Newsletters finden sie mehrere Berichte zur Traumabehandlung mit PC-Heilresonanzen.

Eine detaillierte Beschreibung der Philosophie und der Praxis der Traumabehandlung ist in „Homeopathy for Diseases” by Chappell & van der Zee – Homeolinks Publishers 2012 – ISBN/EAN 978-94-90453-07-7 nachzulesen.