Home

Amma Resonance Healing Foundation

Die Amma Resonance Healing Foundation fördert die Entwicklung von Heilung durch Resonanz. Amma ist ein universeller Begriff, welcher überall auf der Welt ähnlich für Mitgefühl, Fürsorge und Geben steht. Heilen durch Resonanz basiert auf dem universellen Prinzip, dass eine Information, die dem Wesen einer Krankheit und ihrer Symptomentotalität ähnlich ist, einen Selbstheilungsprozess beim Kranken in Gang setzen kann.

Die ARHF bietet Schulungen und Behandlung in Afrika und anderen Ländern mit niedrigem Grundeinkommen an. Sie bietet eine effektive Behandlung von epidemischen Krankheiten, Traumata (Posttraumatische Belastungsstörung) und chronischen Krankheiten an.

Die hierfür entwickelten PC-Heilresonanzen sind eine Weiterentwicklung auf dem Gebiet der Homöopathie. Die PC-Heilresonanzen sind effektiv, vollkommen sicher, günstig und schon nach kurzer Anleitung verlässlich anwendbar.

Unsere neueste Dokumentation und unser neuester Newsletter:

  1. August 2014

Free, safe and effective treatment for HIV/AIDS in Africa

  1. September 2014

Dr. Daniel Kertesz: WHO: End of the suffering of the Ebola crisis

 

Lesen sie jetzt

 

Ein evolutionärer Schritt in Heilarbeit

 

Lebensverändernde Erfahrungen

Wie in obigen Dokumentationen ersichtlich, sind wir bei der homöopathischen Behandlung eines breiten Spektrums von Krankheiten und Traumata einen großen Schritt vorangekommen – mit beachtlichen Erfolgen. Wir beschreiten diesen Weg seit 2001 und beabsichtigen, unsere Arbeit weiter zu entwickeln, auszuweiten und weltweit verfügbar zu machen.

Für die nächsten Schritte benötigen wir große – jedoch nicht überwältigende – finanzielle Unterstützung, um handfeste Beweise der Wirksamkeit der Heilresonanzen zu erstellen und verfügbar zu machen.

Wir von der ARHF glauben, dass wir nicht nur neue Wege zur Behandlung von Krankheiten und Traumata gefunden haben, sondern auch einen neuen Weg, das Auftreten einiger Tropenkrankheiten bedeutend zu reduzieren, der zudem einfach umgesetzt werden kann. Für eine Ausweitung dieser Aktivitäten und für Forschung benötigen wir Gelder!

Möchten Sie uns auf dieser bemerkenswerten Reise begleiten? Wir heissen Sie dabei herzlich willkommen und freuen uns über jedwede Unterstützung Ihrerseits. In dem, was wir anbieten, liegen viele Möglichkeiten, und den konkret an Projekten beteiligten Menschen beschert dies oft unvergessliche, ja lebensverändernde Erfahrungen. Wir benötigen Unterstützung im technischen, finanziellen, klinischen, organisatorischen Bereich, in der Öffentlichkeitsarbeit und jede weitere erdenkliche Hilfe und Unterstützung.

Möchten Sie teilnehmen? Bitte treten Sie mit uns in Kontakt! Danke!

Wenn Sie die ganze Geschichte erfahren möchten und ein fundiertes Verständnis der Philosophie, der Grundlagen und der Forschung in diesem Bereich erlangen möchten, empfehlen wir die von Peter Chappell und Harry van der Zee verfassten Bücher “The Second Simillimum” und das 2012 erschienene “Homeopathy for Diseases”. Hier stellen wir die neuen, bahnbrechenden Konzepte in Bezug auf Krankheit und Heilarbeit in ganzheitlichem Kontext vor und dokumentieren die Behandlungen damit.

 

Mehr über die ARHF

Es gibt ein wachsendes Bewusstsein dafür, dass die Bekämpfung von Krankheiten, abgesehen von Nebenwirkungen der Medikamente, auf längere Sicht zu noch ernsteren Erkrankungen führt, da der höhere Sinn und Zweck einer Krankheit nicht verstanden und einfach übergangen wird. Heilen durch Resonanz gewinnt zunehmend an Bedeutung, denn es berücksichtigt und stärkt die Selbstheilungskräfte im Menschen; es basiert auf dem Verständnis, dass Krankheiten eine spezifische Rolle bei der kollektiven Entwicklung und im Individuum spielen. Die ARHF legt ihren Fokus auf die Erforschung der Gesetzmäßigkeiten, welche der Heilung mit Resonanz zugrundeliegen, und auf die Entwicklung von Heilresonanzen für alle möglichen Krankheiten. Darüber hinaus geht es auch um die Erforschung der Übertragung von Heilinformation auf verschiedenen Wegen und um die Dokumentation der Anwendungen und ihrer Effektivität.

Die Stiftung ARHF wurde gegründet, nachdem der Einsatz der Heilresonanzen in Afrika bei der AIDS-Behandlung in großem Stil Erfolg zeigte. Bereits 2001 hatte Peter Chappell – einer der Gründer der ARHF – in Äthopien versucht, homöopathische Heilmittel für HIV-/AIDS-Kranke zu identifizieren. Dabei entdeckte er eine neue Möglichkeit, ein Heilmittel anhand der Symptomentotalität von HIV/AIDS herzustellen, welches auf dem Resonanzprinzip basiert. Seither wurden weitere Heilmittel für epidemische Krankheiten (z.B. Malaria) entwickelt und ebenfalls mit großem Erfolg eingesetzt.

Die Behandlung von Epidemien und kollektiven Traumata gehört zu den Hauptzielen der ARHF. Der Fokus liegt dabei auf der Behandlung von Menschen, die wenig Zugang zu medizinischer und psychologischer Betreuung haben, wie in vielen Ländern Afrikas, in Haiti und vergleichbaren Situationen. In diesen Ländern bestimmen Epidemien und Massentraumata noch immer das Leben von Millionen von Menschen. Medizinische Versorgung erreicht diese Menschen kaum oder gar nicht, die Behandlungen haben häufig Nebenwirkungen, und es kommt oft zu Therapieresistenz (z.B. bei AIDS, Malaria, etc.).

Ein weiteres Ziel der ARHF ist die Behandlung von chronischen Krankheiten mit Heilresonanzen. Dieselben Prinzipien, die der Erzeugung von Heilinformation für epidemische Krankheiten zugrundeliegen, können auch bei der Behandlung chronischer Krankheiten zum Einsatz kommen. Hierbei ist es allerdings von Vorteil, wenn parallel zur Heilresonanz für die spezifische Erkrankung eine individuell zugeschnittene Behandlung, die die persönliche Thematik des Patienten mit einbezieht, durchgeführt wird, um bestmögliche Behandlungsresultate zu erzielen.

Die ARFH erkennt an, dass es bei jedem Heilungsprozess eine spirituelle, geistige, seelische und körperliche Dimension gibt, und verfolgt daher einen ganzheitlichen Ansatz.